OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung

Fach: Rechnungswesen Grundkurs 12; 2. Semester / Wn

 

LA 2: Kosten- und Leistungsrechnung

LE 1: Bestandteile und Grundbegriffe der Kosten- und Leistungsrechnung

         Übung 2: Abgrenzungsrechnung - Kostenrechnerische Korrekturen

 

 

Aufgabe 1)

 

Die Finanzbuchhaltung der Walter KG, Leverkusen, schließt die Abrechnungsperiode mit folgenden Aufwendungen und Erträgen ab:

 

 

5000 Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse                                                                   3.100.000,00

5100 Umsatzerlöse für Waren                                                                                          450.000,00

5202 Minderbestand an fertigen Erzeugnissen                                                                     20.000,00

5460 Erträge aus dem Abgang von Vermögensgegenständen                                                65.000,00

5710 Zinserträge                                                                                                               30.000,00

6000 Aufwendungen für Rohstoffe                                                                                     750.000,00

6080 Aufwendungen für Waren                                                                                         300.000,00

6200 Löhne                                                                                                                     900.000,00

6300 Gehälter                                                                                                                 520.000,00

6400 Soziale Abgaben                                                                                                     250.000,00

6520 Abschreibungen auf Sachanlagen                                                                             210.000,00

6700 Mieten/Pachten                                                                                                         45.000,00

6900 Versicherungen                                                                                                         60.000,00

7000 Betriebliche Steuern                                                                                                  80.000,00

7510 Zinsaufwendungen                                                                                                     45.000,00

 

Aus der Kosten- und Leistungsrechnung liegen folgende Angaben vor:

Kalkulatorische Abschreibungen auf Sachanlagen                                                                          180.000,00

Kalkulatorische Zinsen                                                                                                     120.000,00

Kalkulatorischer Unternehmerlohn                                                                                       20.000,00

 

Erstellen Sie die Ergebnistabelle, ermitteln Sie die Ergebnisse und werten Sie sie aus (durchschnittlich gebundenes Eigenkapital 5.500.000,00 €).

 

Hinweis:

 

Der Minderbestand an fertigen Erzeugnissen (Konto 5202) bedeutet, dass das Unternehmen mehr Produkte verkauft als produziert hat, also auch Produkte aus dem Lager, die nicht in dieser Periode erzeugt wurden und die damit auch nicht zu Aufwendungen in dieser Periode geführt haben. Dem erzielten Umsatzerlös muss deshalb ein entsprechender Aufwand der aus dem Vorjahresbestand verkauften Erzeugnisse gegenüber gestellt werden. Es handelt sich um einen betrieblichen Aufwand, nicht um einen Aufwand aus kostenrechnerischen Korrekturen.

 

Aufgabe 2)

 

Die Gewinn- und Verlustrechnung eines Industrieunternehmens enthält für den Abrechnungsmonat Oktober folgende Aufwendungen und Erträge:

 

5000 Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse                                                                       670.000,00

5202 Minderbestand an fertigen Erzeugnissen                                                                      32.000,00

5300 Aktivierte Eigenleistungen (zu Herstellkosten)                                                              35.000,00

5420 Eigenverbrauch an Erzeugnissen                                                                                  2.200,00

5460 Erträge aus Vermögensabgang                                                                                  29.600,00

5710 Zinserträge.                                                                                                                3.100,00

60..   Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe                                                       185.500,00

6160 Fremdinstandhaltung                                                                                                   1.850,00

6200 Löhne                                                                                                                     138.600,00

6300 Gehälter                                                                                                                 159.800,00

6400 Soziale Abgaben                                                                                                       27.400,00

6520 Abschreibungen auf Sachanlagen                                                                               61.000,00

6700 Miet- und Pachtaufwendungen                                                                                    10.500,00

6800 Büromaterial                                                                                                               5.600,00

6930 Verluste aus Schadensfällen                                                                                      45.000,00

6960 Verluste aus Vermögensabgang                                                                                 16.200,00

70/77 Betriebliche Steuern                                                                                                 21.400,00

7510 Zinsaufwendungen                                                                                                       2.300,00

 

Die Ergebnistabelle ist unter Beachtung folgender Vorgänge aufzustellen:

1. Kalkulatorische Abschreibungen auf Sachanlagen                                                            45.000,00

2. Kalkulatorischer Unternehmerlohn                                                                                   24.500,00

3. Kalkulatorische Zinsen                                                                                                   31.500,00

4. Kalkulatorisches Vertriebswagnis                                                                                    24.000,00

 

a) Erstellen Sie die Ergebnistabelle und erläutern Sie die Teilergebnisse.

b) Werten Sie die Ergebnistabelle aus (durchschnittl. gebundenes Eigenkapital 11.500.000,00 €).

 

Hinweis:

 

Kalkulatorische Wagnisse

Jedes Unternehmen muss mit Risiken in unbestimmter Höhe rechnen. Diese treten zu einem unbestimmten Zeitpunkt ein und führen zu unbestimmten Aufwendungen. Diese Risiken werden als Wagnisse bezeichnet. Sie müssen als Kosten berücksichtigt werden. Dabei ist man in der Höhe auf Schätzungen angewiesen. Soweit Rückstellungen in der Finanzbuchhaltung erlaubt sind (z.B. für unterlassene Instandhaltung) handelt es sich um Grund- oder Anderskosten. Sind diese nach HGB und Steuerrecht unzulässig um Zusatzkosten.

Man unterscheidet zwischen allgemeinem Unternehmerwagnis (z.B. Konjunkturrückschläge, Fehlplanungen, Nachfrageschwankungen), das durch den Gewinn gedeckt wird, und speziellen Einzelwagnissen, die kostenrechnerisch erfasst werden müssen. Wesentliche Einzelwagnisse sind:

Beständewagnis

Verluste durch Verderb, Diebstahl o.ä.

Anlagenwagnis

Verluste durch Brand, Unfall, Katastrophen usw.

Vertriebswagnis

Vertriebswagnis Forderungsverluste

Gewährleistungswagnis

Erstattungen i.w.S. für Mängel oder Garantien

Weitere Wagnisse müssen je nach Unternehmen berücksichtigt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

C:\Eigene Dateien\RECHNUNGSWESEN\Kursphase 12\2. Semester\LA 2 Vollkostenrechnung\LE 1 Bestandteile und Grundbegriffe\Übg 2 Kostenrechnerische Korrekturen.doc Erstelldatum 14.02.2006 19:03