OBERSTUFENZENTRUM

WIRTSCHAFT UND

SOZIALVERSICHERUNG

 

 

 

 

 

Zweijährige kaufmännische Berufsfachschule

 

 

 

 

 

 

Abschlussprüfung

zum staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten

 

-schriftlicher Teil-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prüfungsfach: Rechnungswesen

Themenvorschlag: A

Klassen: 544 A und 545 A

Datum: 09. Mai 2006

Uhrzeit: 08:30 – 10:30 h

Hilfsmittel: elektronischer Taschenrechner (nicht programmierbar)

Name:             _____________________________________


Aufgabe 1                                                                                                                                         25 Punkte

 

Eine Maschine mit einem Anschaffungswert von 100 000,-- € wird am 10. Januar des Jahres 2005 gekauft. Ihre Nutzungsdauer beträgt 8 Jahre.

 

1.1   Für wie viele Monate erfolgt (unabhängig von der Abschreibungsmethode) die Abschreibung im Jahr 2005? Begründung!

 

_____________________________________________________________________________________

 

_____________________________________________________________________________________

 

_____________________________________________________________________________________

 

_____________________________________________________________________________________

 

 

 

1.2   Berechnen Sie den linearen Abschreibungsprozentsatz!

 

 

 

 

 

 

1.3   Für die geometrisch-degressive Abschreibung gelten zwei steuerrechtliche Höchstgrenzen (§ 7 [2] EStG). Nennen Sie allgemein diese Höchstgrenzen!

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

 

1.4   Erstellen Sie die Abschreibungstabelle für die lineare und für die geometrisch-degressive Abschreibung. Benutzen Sie die folgende Tabelle!

Hinweise:

o        Die Maschine verbleibt nach vollständiger Abschreibung im Betrieb.

o        Beträge sind auf zwei Stellen nach dem Komma zu runden!

 

 

Abschreibungstabelle

 

lineare Abschreibung

geometrisch-degressive Abschreibung

Jahr

Abschreibungsbetrag

Restbuchwert

Abschreibungsbetrag

Restbuchwert

2005

 

 

 

 

2006

 

 

 

 

2007

 

 

 

 

2008

 

 

 

 

2009

 

 

 

 

2010

 

 

 

 

2011

 

 

 

 

2012

 

 

 

 

 

1.5   Welches Abschreibungsverfahren würden Sie wählen, wenn in den ersten Jahren nach der Anschaffung der Maschine ein möglichst geringer Gewinnausweis im Jahresabschluss erfolgen soll? Begründen Sie Ihre Entscheidung!

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

 

1.6   Begründen Sie, warum in der Vollkostenrechnung statt der geometrisch-degressiven Abschreibung üblicherweise die Werte einer (kalkulatorischen) linearen Abschreibung zu Grunde gelegt werden?

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

 

 

Aufgabe 2                                                                                                                                         11 Punkte

 

Unser Kunde Alwin Zahltnimmer hat am 15.03 auch auf unsere zweite Mahnung nicht reagiert. Unsere Forderung beträgt einschließlich USt 1.000,- €. Beleg: Mahnschreiben

 

Am 26.04 erfahren wir, dass er das Insolvenzverfahren beantragt hat. Beleg: Mitteilung unseres Steuerberaters

 

Am 19.09 erhalten wir aus dem Insolvenzverfahren 400,-- € einschließlich USt per Banküberweisung. Beleg: Kontoauszug

 

Nehmen Sie alle erforderlichen Buchungen

2.1   am 15.03

2.2   am 26.04

2.3   am 19.09

vor und geben Sie einen kurzen, ihre Buchung erläuternden Buchungstext an!

 

 

                                                           Grundbuch / Journal

Datum/
Beleg-Nr

Buchungstext

Kontierung

Betrag

SOLL

HABEN

SOLL

HABEN

15.03

 

 

 

 

 

 

 

26.04

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.09

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgabe 3                                                                                                                                         5 Punkte

 

Die Dezembermiete für Geschäftsräume wird von uns erst im Monat Januar beglichen 2.800,00 €.

 

Bilden Sie für den Geschäftsvorfall alle Buchungssätze

o          beim Jahresabschluss zum 31. Dezember (Datum 31.12) (ohne Abschluss der Konten GuV und SBK)

o          zur Eröffnung der Konten im neuen Jahr (Datum 02.01)

o          für die Zahlung der Miete (Datum15.01)

 

Grundbuch / Journal

Datum/

Beleg-Nr.

Buchungstext

Kontierung

Betrag

Soll

Haben

Haben

Soll

31.12

Miete 2800,- € wird erst im Januar gezahlt

 

 

 

 

 

 

 

Abschluss Konto Mietaufwand

 

 

 

 

 

 

 

Abschluss Konto sonst. Verb.

 

 

 

 

 

 

02.01

Eröffnungsbuchung Konto sonst. Verb.

 

 

 

 

 

 

15.01

Banküberweisung der Miete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgabe 4                                                                                                                                         9 Punkte

 

Die Möbelbau-AG erhält folgende Eingangsrechnung Nr. 544:

1.500 Kleiderschrankschlösser zu je 8,75 €                                           13.125,00 €

15 % Mengenrabatt                                                                               1.868.75 €

Verpackungs- und Transportkosten                                                           450,00 €

Transportversicherung                                                                                35,00 €

Umsatzsteuer                                                                                        1.852,60 €

 

4.1    Prüfen Sie die Rechnung auf Richtigkeit!

 

Ergebnis der Rechnungsüberprüfung:

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

 

 

4.2   Ermitteln Sie die Anschaffungskosten nach HGB und begründen Sie Ihre Lösung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgabe 5                                                                                                                                         4 Punkte

 

Entscheiden Sie durch Einsetzen des entsprechenden Kennbuchstabens, ob es sich um eine Aussage zur Vollkosten (V)- oder zur Teilkostenrechnung (T) handelt.

 

 

Es werden alle angefallenen Kostenarten auf die Kostenträger verrechnet

 

 

Die variablen Kosten werden von den erzielten Umsatzerlösen subtrahiert. Die …rechnung sieht die Umsatzerlöse als Bezugsgröße an. Sie geht von den erzielten Umsatzerlösen aus und subtrahiert hiervon die Kosten.

 

 

Die ….kostenrechnung ist geeignet für die Preisbildung von Auftragsfertigungen (öffentliche und private Auftraggeber), für Preiskontrollen (Erlöse - Selbstkosten - Vergleiche), für die Ermittlung von Inventurwerten für die Handels- und Steuerbilanz

 

In der ….kostenrechnung lautet die Fragestellung: Wie viel muss der Betrieb für jede Produktionseinheit mindestens erhalten, um die mit der Produktion direkt und indirekt verbundenen Kosten (Gesamtkosten) zu erwirtschaften?

 

 

Die ….kostenrechnung liefert mit zeitlicher Verzögerung Informationsmaterial über die Vergangenheit. Sie kann damit keine kurzfristigen Entscheidungshilfen bereitstellen

 

Der Preis wird als Funktion der Kosten gesehen.

 

 

Da für die kurzfristige Produktions- und Absatzentscheidung nur die variablen Kosten von Bedeutung sind, wird nur dieser Kostenbestandteil auf die Kostenträger verrechnet

 

Ziel der ….kostenrechnung ist es, die Herstell- und Selbstkosten für die einzelnen Kostenträger zu ermitteln

 

 

 

 

Aufgabe 6                                                                                                                                         12 Punkte

 

Ein Zweigwerk eines Chemieunternehmens produziert Haushaltsreinigungsmittel.

6.1   Es stellt u.a. Glasreiniger der Marke „Glasklar“ her. Dafür fielen 0,55 € pro Stück Fertigungsmaterial an. Für Fertigungslöhne mussten 0,40 € pro Stück kalkuliert werden. Für Spezialverpackung waren 0,08 € zu berechnen. In der Kosten- und Leistungsrechnung wird zurzeit mit folgenden Normalzuschlagssätzen gearbeitet:

Material

Fertigung

Verwaltung

Vertrieb

10 %

120 %

8 %

12 %

 

Zu welchem Listenverkaufspreis wurde eine Flasche Glasreiniger verkauft, wenn 10 % Gewinn einkalkuliert wurden?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6.2   Im Rahmen einer Nachkalkulation stellte sich heraus, dass bei der Produktion von 10.000 Flaschen Glasreiniger im Fertigungsbereich eine Kostenüberdeckung von insgesamt 400 € auftrat.

6.2.1          Ermitteln Sie den sich daraus ergebenden Betrag für die Ist- Gemeinkosten und den Ist- Gemeinkostenzuschlagssatz für den Fertigungsbereich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6.2.2          Nennen Sie zwei mögliche Gründe für diese Abweichung der Ist-Gemeinkosten von den Normalgemeinkosten im Fertigungsbereich.

______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

Aufgabe 7                                                                                                                                         14 Punkte

 

Die ZWEIRAD – AG fertigt in ihrem Zweigwerk in Liebenwalde Kinderfahrräder in verschiedenen Aus-führungen. Das Zweigwerk wird selbständig abgerechnet.
Für Dezember 2005 liegen in der Kosten- und Leistungsrechnung bereits folgende Istzahlen vor:

·                Fertigungsmaterial                  970.000,00 €

·                Fertigungslöhne                     903.600,00 €

·                Fertigerzeugnisse:
Anfangsbestand                      85.000,00 €
Schlussbestand                     100.000,00 €

·                Netto-Umsatzerlöse             4.000.000,00 €

 

Material

Fertigung

Verwaltung

Vertrieb

Gemeinkosten

106.400,00 €

1.540.000,00 €

 

 

Zuschlagssätze

 

 

2,56 %

5,50 %

 

7.1   Berechnen Sie die in der obigen Tabelle fehlenden Zahlen und tragen Sie diese dort ein. Runden Sie Ihre Ergebnisse ggf. auf zwei Nachkommastellen. Rechenweg bitte angeben.
Hinweis: Zuschlagsgrundlagen sind die jeweiligen Einzelkosten und die Herstellkosten des Umsatzes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7.2   Ermitteln Sie in übersichtlicher Form das Betriebsergebnis für den Monat Dezember.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7.3   In der Unternehmensleitung überlegt man, die Istkostenrechnung durch eine Normalkostenrechnung
zu ergänzen.
Erläutern Sie mit zwei Argumenten, warum dies sinnvoll ist.

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________

 

 

 

 

Aufgabe 8                                                                                                                                         20 Punkte

 

Die Produktpalette der Tierfutterfabrik Animal GmbH umfasst Hunde-, Katzen- und Welpenfutter. Folgende produktions- und marktbezogene Daten liegen vor:

 

Produkt

Hundefutter

Katzenfutter

Welpenfutter

Absetzbare Menge
(Paletten pro Monat)

1.500

600

1.200

Verkaufspreis
(€ pro Palette)

600,00

400,00

550,00

Variable Kosten
(€ pro Palette)

300,00

220,00

290,00

Produktionszeit
(Minuten pro Palette)

20

10

30

 

Die monatliche Kapazität der Produktionsanlage, auf der alle 3 Produkte gefertigt werden, beträgt 800 Stunden. Die monatlichen Fixkosten betragen 480.000,00 €.

8.1. Ermitteln Sie den absoluten und den relativen Deckungsbeitrag aller Futterarten und bestimmen Sie das optimale Produktionsprogramm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8.2   Berechnen Sie für das unter 8.1 ermittelte Produktionsprogramm mithilfe der Deckungsbeitragsrechnung das Betriebsergebnis.